Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» News senden · Archiv «

Fanpro Newsletter Juni 2004
Bild © by Danilo Hartmann
FanPro
  30.06.2004 - 18:21:14 Uhr
Diesen Artikel drucken
Kategorie: FanPro
Autor: Tobias Häge
506 Ansichten
0 Kommentar(e)
# Vorwort: Verlagsprogramm für das 2. Halbjahr 2004 # DSA: „Rückkehr der Finsternis", „Meister der Dämonen", „Drachenodem", „Questadores", „Zoo- Botanica", „Liber Cantiones de Luxe", Cons # Shadowrun: „Europa in den Schatten", „Brennpunkt: ADL", weitere Projekte # Armalion: FeenCon # Romane: Clangründer-Trilogie „Clangründer: Abkehr", „Rabengeflüster", „Der Thronräuber", „Königsfehde", „Im Namen des Herrn", rund um den RatCon # Chromatrix: Auszeichnung des 8. DSA-Mobile- Abenteuers „Dämonenfluch", 9. DSA-Mobile-Abenteuer "Absolute Macht", Interview, Gewinnspiel # Wizkids: Bericht über die deutschen Meisterschaften 2004, Promos, Falkens Prey-Set ================================================== ################## Vorwort ####################### Halli-Hallo, jetzt habe ich alle Kollegen, die die Newsletter- Texte schreiben, noch einmal eingehend an ihre Pflicht erinnert, da vergesse ich selbst schon, dass ich noch das Vorwort schreiben muss. Aber dies tue ich natürlich gerne. Genauso gerne habe ich auch an der Erstellung unseres Verlagsprogramm für das 2. Halbjahr 2004 gearbeitet. Ein paar kleine Änderungen müssen noch vorgenommen werden, bevor es endgültig in Druck gehen kann. Irgendwie bin ich schon ein wenig stolz darauf, dass ich mich FAST ganz alleine um die Erstellung gekümmert habe. Aber die tatkräftige Unterstützung von Marc möchte ich natürlich nicht außen vor lassen. Obwohl das Programm nur 16 Seiten umfasst, war es eine ganz schöne Arbeit, die man auf den ersten Blick gar nicht so sieht. Aber Sie können sich ja bald selber überzeugen, denn es sollte bald bei Ihrem Händler ausliegen und wird zudem auf dem RatCon verteilt. Vor kurzem habe ich noch zu Marc gesagt, dass mein Herz bluten würde, wenn ich eins dieser Programme achtlos und beschmutzt auf dem Boden liegen sehe. Und das wollen Sie doch nicht, oder?! Bevor ich mir jetzt noch weitere schlimme Dinge dieser Art vorstellen kann , wechsel' ich doch lieber das Thema und wünsche Ihnen viel Spaß mit den erfreulichen Neuigkeiten unseres Newsletters. Ihre Danny Große [ mailto:daniela@fanpro.com ]

================================================== #################### DSA ######################### Höööööret Volk, höret! Wichtige Kunde tragen die Herolde wieder mal über Stadt und über Land, also setzet euch auf eure Afterballen, schließet eure Plapperklappen und öffnet eure Lauschlappen, auf dass ihr alles wohl zu vernehmen vermöget! Ja, ich gebe es zu, ich war schon wieder auf Mittelaltermärkten. Und auch wenn viele dieser Märkte immer mehr zu einer anderen Form des Weihnachtsmarktes werden, auf denen sich Tandstand an Tandstand reiht und schon die Eintrittspreise die Lust auf Mittelalter verderben, gibt es immer wieder einmal Perlen, bei denen man sich ein Stück weit in „alte Zeiten" versetzt fühlt. Und die Stimmung bei Markteröffnungen und anderen Spielszenen sind dann ein Quell der Inspiration – nicht nur wegen der merkwürdigen Sprache. Nun denn also, höret, oh ihr Verehrer des Schwarzen Auges, was die Herolde an Neuigkeiten aus den geheimen Werkstätten Erkraths zu berichten wissen. Offen gestanden war ich mir nicht ganz sicher, ob es sich wirklich lohnt, die Borbarad-Kampagne in einer überarbeiteten Neuauflage herauszubringen. Immerhin ist der Borbarad-Krieg auch aventurisch schon ein paar Jahre vergangen, und seine Folgen sind kaum noch wegzudenken aus dem heutigen Gesicht von Aventurien. Aber die Verkaufszahlen sagen sehr deutlich, dass ich wohl zu misstrauisch war: Im F-Shop hat sich „Die Rückkehr der Finsternis" innerhalb von kurzer Zeit auf Platz 1 vorgearbeitet. Ob das an der edlen Aufmachung (schwarz-rotes Hardcover mit Lesebändchen), dem günstigen Preis (248 Seiten für 25 Euro) oder der gründlichen Überarbeitung von Anton Weste und Mark Wachholz liegt, durch die die ersten drei Abenteuer wesentlich mehr Gesamtzusammenhang bekommen, kann wohl nur spekuliert werden. Mit dem Material dieser drei ersten Abenteuer sollten Meister und Spieler allerdings auch genug Zeit verbringen können, um bis zum Jahreswechsel beschäftigt zu sein. Der zweite Band soll nämlich im Januar '05 erscheinen und wird „Meister der Dämonen" heißen. Mit dem Siegeszug der zurückgekehrten Finsternis ist dann auch der Inquisitor von dem Spitzenplatz der F-Shop-Charts verdrängt worden, wo er sich (für ein Abenteuer) erstaunlich lange gehalten hat. Aber dafür bewegt sich derzeit die gesamte Kampagne in den ersten 20 Plätzen. Offensichtlich sind Kampagnen eine sehr beliebte Sache. Aber wenden wir uns mal von der Vergangenheit zur Zukunft. Der Text des „Drachenodem" ist fertig bearbeitet, wir warten nur noch auf die Illustrationen, dann kann der Satz losgehen. In den Läden sollte das Buch damit voraussichtlich Anfang August sein. Als Hardcover mit knapp unter 100 Seiten wird es 16 Euro kosten. Den Anfang in dieser Anthologie macht ein Abenteuer von Lena Falkenhagen: „Jungfrau in Nöten" klingt zwar nach einem ganz klassischen Drachenabenteuer, ist es aber nicht. Ein Kaiserdrache sucht Dörfer im Mhanadital heim und fordert hohe Abgaben – genug Anlass für wackere Helden, sich mit dem Drachen anzulegen. Dass die Bewohner eines unterdrückten Dorfes das gar nicht gerne sehen, weil sie bei Versagen Angst vor der Rache des Ungetüms haben, ist erst der Anfang der Probleme. Vor allem Gruppen, die nicht immer alles bierernst nehmen, werden sehr viel Spaß an diesem Abenteuer haben. „Ein Untier zu jagen" von Elias Moussa führt die Helden in ein Dorf in den Ingrakuppen, das von einem Höhlendrachen tyrannisiert wird. Hier kommen solche Spieler voll auf ihre Kosten, die sich wirklich einmal auf Drachenjagd begeben wollen – und mit ein wenig drachischer Phantasie kann der Meister seinen Spielern ganz schön „die Höhle heiß machen" ... Niklas Reinke hat mit „Elementare Vergeltung" eine weitere Ergänzung zu seinen Abenteuern um die Elementaren Eier aus den „Erben des Zorns" und den „Pfaden des Lichts" beigesteuert. Zunächst einmal geht es um das Geheimnis der Feste Cumrat und um schlechte Träume von Selindian Hal – aber bald kommen Dinge zum Vorschein, über die ich hier natürlich nichts verraten will. In der „Mission des Raspyrizz" greift ein Perldrache Burg Drachenhaupt in den schneebedeckten Drachensteinen an und bekommt dabei Unterstützung durch den Abgesandten von Apep, Dracodan von Misaquell – so scheint es jedenfalls auf den ersten Blick. Aber natürlich trügt auch hier der erste Eindruck, und die Helden geraten in eine Auseinandersetzung mit Boten der Schwarzen Lande. Ohne Hilfe werden sie, alleine in den winterlichen Bergen, kaum überleben können, aber wo soll diese Hilfe nur herkommen? „Der Wurm von Windhag" von Peter Diehn, der auch die Gesamtredaktion des Bandes hatte, ist weniger ein Abenteuer als eine gesamte Kampagne. Wie aufmerksame Leser des Aventurischen Boten längst mitbekommen haben, sucht ein dreiköpfiger Riesenlindwurm seit einiger Zeit die Windhagberge heim und überfällt regelmäßig Steinbrüche und Dörfer. In mehreren Einzelszenarien, die der Meister nach Belieben miteinander kombinieren kann, müssen die Helden mit den Folgen dieser Tyrannei zurechtkommen, die Geheimnisse des Drachen lüften und sich dem Ungeheuer schließlich im Kampf stellen. Peter legt damit genug Material für eine kleine Kampagne vor, die alleine schon für einige spannende Spiele-Abende ausreichen sollte. Den Abschluss des Bandes bildet dann ein längerer Abschnitt zum „Drachen im Spiegel aventurischer Wissenschaft und Mythologie". Hier sind zahlreiche aventurische Zitate zum Thema Drachen zusammengetragen, die der Meister seinen Helden bei jedem Drachenabenteuer vorlegen kann. Sie sind nach Themen geordnet und enthalten natürlich ebenso viel Spekulation wie fundierte Informationen, zum Beispiel zur Magie und Sprache, zu Gestalt und Aussehen, aber auch zu Drachentötern. Wirklich umfangreiches Material, um Drachen-Abenteuern eine gute Grundlage zu geben. Etwa einen Monat später als der „Drachenodem" soll dann die nächste Abenteuer-Anthologie vom Drucker kommen: „Questadores" ist bekanntlich eine Abenteuersammlung zu dem Quellenband „In den Dschungeln Meridianas". Unter der Redaktion von Frank Wilco Bartels hat sich auch hier ein Team zusammengefunden, das schon an der Erstellung des Quellenbands beteiligt war und deswegen natürlich tief in der Materie steckt. Zunächst einmal schicken Uta Enners und Stefan Trautmann eine Gruppe von Freibeutern auf die Spur eines reichen Handelsschiffes, das „Leichte Beute" verspricht. Doch bekanntlich überstehen die wenigsten Pläne die erste Berührung mit der Realität, und schon bald müssen die Helden sich um ganz andere Dinge kümmern als den Erwerb von lohnenswertem Kapergut. „Das Erbe des Magiers" ist ein alanfanisches Stadtabenteuer, in dem die Helden in die typischen Intrigen der Granden verwickelt werden, während sie den Nachlass eines verschwundenen Magiers bergen sollen. Hier können Spieler und Meister vielen Personen wieder begegnen, die sie aus dem Roman „Rabengeflüster" kennen. In „Kamaluqs Rache" von Philipp Schumann dringen (möglichst dschungelunkundige) Helden in das Stammesgebiet der Mohaha ein, um den Verbleib von verschollenen Missionaren zu klären. Mit ein wenig Phantasie kann sich der Leser, der sich im Glauben der Waldmenschen auskennt, schon aus dem Abenteuertitel ablesen, dass die Missionare nicht auf profane Weise ums Leben gekommen sind ... Perry Steven und Anja Jäcke haben mit „Boronsfurcht" ein Kurzabenteuer vorgelegt, das die Helden in das Kemi-Reich führt, wo gerade eine kleine Sekte des Boron-Glaubens gegen Ungläubige hetzt. Zufällig erfahren sie von einem geplanten Attentat, aber bei dem Versuch, es zu verhindern, bekommen sie zahlreiche Steine in den Weg gelegt und müssen bald ums eigene Leben fürchten. In „Der Widerspenstigen Rettung" soll eine junge Kaufmannstochter aus den Krallen eines Piratenkapitäns gerettet werden, was sich in Anbetracht des Dickkopfs der jungen Frau als noch schwerer herausstellt, als es an sich schon ist. Schließlich folgen noch weitere Abenteuervorschläge, die jedoch nur wenig ausgearbeitet sind, aber weitere Möglichkeiten für das Spiel in Meridiana aufzeigen. Besonderes Augenmerk verdienen hier die Vorschläge von Heike Wolf und Alex Wichert, wie sich ihr Roman „Rabengeflüster" in ein spielbares Abenteuer umarbeiten lässt (und es gibt dabei diverse Querverbindungen zu anderen Abenteuern dieses Bandes). Das Konzept einer so engen Verdrahtung aus Quellenband, Anthologie und Roman gefällt mir ausnehmend gut. Ich hoffe, so etwas wird uns auch bei anderen Regionen gelingen. Sobald Thomas und ich diese Anthologien aus den Füßen haben, können wir uns an die nächsten Projekte machen. Sehr weit fortgeschritten sind bereits die Texte für die „Zoo-Botanica", die aber erst zum RatCon erscheinen wird. Vorher ist noch das Abenteuer mit dem bezeichnenden Namen „Drei Millionen Dukaten" dran, in dem Anton Weste den Stoerrebrandtschen Umzug von Festum nach Gareth beschreibt. Ein solcher Ortswechsel läuft natürlich nicht ohne Komplikationen, so dass ein paar wackere Helfer dringend benötigt werden. Obwohl es nur ein 48-seitiges Abenteuer wird, warten einige Überraschungen auf die Helden. Und ein Blick in die ferne Zukunft sei auch noch gestattet: Für die diesjährige „Spiel" in Essen haben wir drei Sachen in der Hinterhand. Zunächst soll dann endlich der „Liber Cantiones de Luxe" erscheinen, zweitens die nächste Regionalbeschreibung („Unter dem Westwind" mit Thorwal und angrenzenden Gebieten) sowie das erste Abenteuer aus der Kampagne um das „Jahr des Feuers". Man darf gespannt sein. Vorher gibt es aber natürlich noch ein paar andere Attraktionen. Am 31. Juli bis 1. August findet in der Stadthalle von Bonn-Bad Godesberg der FeenCon statt, neben RatCon, NordCon, Hannover Spielt und dem Spieletreffen in Dreieich eines der größten jährlichen Rollenspielertreffen in Deutschland. Zur Feier von 10 Jahren DSA werden wir dort nicht nur den dritten Teil des Drachengedächtnis-Quiz mit weiteren Vorentscheidungen für das Finale in Dortmund durchführen, sondern ein kleines DSA- Museum aufbauen – ausgestattet mit allerlei Raritäten aus 20 Jahren DSA-Geschichte. Und natürlich kommen auch wieder diverse Autoren und Redakteure, die für Gespräche offen sind und Workshops halten werden. Vor allem werden dort aber auch wieder mehrere Alveraniare anwesend sein und Spielrunden anbieten. (Alveraniare sind offizielle DSA- Spielleiter, die FanPro auf verschiedenen Cons vertreten und die in engem Kontakt mit der Redaktion stehen.) Ich hoffe, wir sehen uns dann in Bad Godesberg – und sollte das nicht klappen, dann zum RatCon in Dortmund? Auf jeden Fall lesen Sie Anfang des kommenden Monats wieder von uns, wenn es wieder heißt: Hööööret Volk, höret! Florian Don-Schauen [ mailto: florian@fanpro.com ] ================================================== ################## Shadowrun ##################### Hallo Leute! Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat. Und den haben wir im Moment tatsächlich, nämlich mit dem „Europa in den Schatten". Dieses Buch ist wirklich genial – in dreizehn feinen, kleinen Kapiteln werden die europäischen Staaten Frankreich, Italienische Konföderation, Österreich, Polen, Portugal, die Schweiz, die Skandinavische Union, Spanien, Tir Na Nog, die Tschechische Republik, Großbritannien, die Vereinigten Niederlande und natürlich die Allianz Deutscher Länder beleuchtet und Myriaden von Plot-Ideen vorgestellt. Allein beim Überfliegen sammelten sich in meinem Kopf drei vollständige Kampagnen-Ideen an, deren Umsetzung wahrscheinlich mal wieder an Zeitgründen scheitern wird. Aber das muss Ihnen ja nicht genauso ergehen, liebe Leser! Wer genug Zeit und Muße ins „Europa in den Schatten" investiert, hat auf jeden Fall einen prima Hintergrund an der Hand, vor dem sich allerhand europäische Cyberpunk-Stories erzählen lassen. Gibson wäre stolz auf uns. Ebenfalls viel Spaß bereitet uns das „Brennpunkt: ADL", mit dem die deutschen Shadowrun-Autoren (von denen sich auch einige am „Europa in den Schatten" beteiligt haben!) wieder einmal beweisen, dass sie Weltklasse sind. Mit dem „Brennpunkt: ADL" werden den Spielern und Spielleitern genau die Informationen in die Hände gelegt, die sie zur Fortführung ihrer Kampagnen aus dem „Deutschland in den Schatten 2" benötigen. Jede Menge Ideen für Szenarien, Szenen, Spieler- und Nichtspieler- Charaktere und – natürlich – Shadowruns! „Europa in den Schatten" erscheint Mitte Juli, „Brennpunkt: ADL" Mitte August. Weitere Projekte sind das „Auftraggeber-Handbuch" (Spielleiter- und Hintergrundinformationen), das „State of the Art 2064.01D" (Bunt Gemischtes), das „Critter der 6. Welt" (fiese Viecher und jede Menge Hintergrund- Infos), das „Feind meines Feindes" (viele Organisationen, die sich als Auftraggeber und Charakterhintergrund eignen) und – ganz neu auf dem Parkett – das „Asien in den Schatten" (über das ich in einer kommenden Ausgabe des Newsletters mehr erzählen werde). Peace, love and APDS, Christian [ mailto: christian@fanpro.com ] ================================================= #################### Armalion ################### Den Zwölfen zum Gruße! Das FeenCon-Turnier steht an. Infos dazu finden Sie hier: www.fanpro.com/spiele/armalion/Feenconturnier2004.html Wie immer gibt es finstere Szenarien, gefährliche Gegner und unterhaltsame Partien, also melden Sie sich reichlich! Christian [ mailto: christian@fanpro.com ] ================================================== ##################### Romane###################### Bücher Juli Liebe Leseratten! Gerne würde ich behaupten, dass große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen. Bei diesem unsommerlichen Wetter fehlt allerdings die dafür erforderliche Sonne. Aber dennoch: Es tut sich viel! In diesem Newsletter möchte ich Sie also sowohl auf kommende Romane wie auch auf Veranstaltungen aufmerksam machen. Beim diesjährigen RatCon wird es mehrere Programmpunkte für die Buchliebhaber und Schreibwütigen unter Ihnen geben. Wir hoffen, dass Sie sich zahlreich einfinden und rege beteiligen. Kommen wir also zunächst zu den Büchern selbst. Noch im Juli werden zwei neue Titel erscheinen. Und all die BattleTech-Fans unter Ihnen dürfen sehr gespannt sein: Der erste Band der Clangründer-Trilogie mit dem Titel „Clangründer: Abkehr" von Randall Bills wird ab Mitte Juli zu bekommen sein. Dabei handelt es sich in mehrfacher Hinsicht um eine Premiere. Denn diesen Roman gibt es exklusiv nur in Deutschland – nicht einmal in Randall Bills' Heimat, den USA, ist dieser Roman erschienen. Also eine echte Weltpremiere! Weiterhin hat hier Christoph Nick sein beachtliches Debüt als Übersetzer abgeliefert. Und auch bei der Aufmachung des Bandes haben wir uns ganz besondere Mühe gegeben. Seien Sie also gespannt! >>Randall Bills: „Clangründer: Abkehr". ISBN: 3-89064-596-8 Best.-Nr.: 31002 Auf der Brücke von der McKennas Stolz steht Andrej Kerensky neben dem Großen General, dem Held, dem Visionär, Aleksandr Kerensky: seinem Vater. Gebannt starrt er auf den Schirm, wo eine Raumflotte buchstäblich die Sonne verdunkelt - die größte Ansammlung von Schiffen, die je ein Mensch gesehen hat. Der Sternenbund ist zusammengebrochen und General Kerensky schickt sich an, die Innere Sphäre zu verlassen. Er hat eine Vision: im Exil den Sternenbund neu erstehen zu lassen. Ihm ist klar, die Reise wird lang und mühsam und birgt viele Gefahren. Obwohl Aleksandr und Andrejs älterer Bruder Nicholas die Führung beim Bau dieser schönen neuen Welt beanspruchen, ist Andrej hinter den Kulissen nicht untätig. Unermüdlich schmiedet er Bündnisse und versucht, die Spannungen zwischen Militär- und Zivilgesellschaft abzubauen. Doch Korruption und Neid, die den Sternenbund zerstört haben, kann man nicht so einfach ausmerzen. Und so hebt die Schlange aus dem Garten Eden ihr hässliches Haupt, um Kerenskys Traum zu vernichten. Während ein neuer Krieg droht, hat Nicholas eine Vision, um diejenigen zu retten, die loyal zum Traum seines Vaters stehen. Eine Vision, die sich ohne Andrej nicht verwirklichen lässt.>Wolf, Jäcke, Wichert: „Rabengeflüster". ISBN: 3-89064-515-1 Best.-Nr.: 11002. Al'Anfa im Rahjamond 1026 BF, die Wahlen zum Hohen Rat der Zwölf stehen vor der Tür. Eigentlich scheint alles geregelt: Die Sitze sind verteilt, noch ehe man die Urnen aufstellt. Doch plötzlich verstirbt eines der Ratsmitglieder - Zeit für den Patriarchen, ein Versprechen einzulösen und seinen Vertrauten Aurelian Bonareth in den Rat zu bringen. Doch auch Goldo Paligan hat Großes vor ... Ein Intrigenspiel von höchster alanfanischer Güte beginnt. Die Rebellen vom Visarberg wollen die Gunst der Stunde nutzen. Während die Granden miteinander um die Macht streiten, sammeln sie sich in den Straßen der Elendsviertel, um den verhassten Machthabern endgültig den Todesstoß zu versetzen.>(Vor)Lesung - Sie sind gefragt! Sie haben grandiose Texte in der Schublade und wollen, dass die Welt sie hört? FanPro gibt Ihnen auf dem RatCon die Gelegenheit, Ihre literarischen Werke einem interessierten Publikum und einer kritischen Jury vorzustellen. Aber keine Angst: Es wird kein Preisträger gekürt und es gibt keinen Wettbewerb. Ziel der Veranstaltung ist, Ihnen Gelegenheit zu bieten, Ihre Texte live am lebenden Objekt zu erproben. Die Jury, bestehend aus den Lektor(inn)en und Autor(inn)en Catherine Beck, Momo Evers, Lara Möller und André Wiesler, gibt Spontanbemerkungen ab und hilft Ihnen so, Ihre Geschichten besser einzuschätzen. Es wird aber keine tiefer gehende Besprechung der Werke geben können, da dafür die Zeit nicht reicht. Jeder Teilnehmer erhält die Gelegenheit, einen kurzen Text(auszug) (max. 2 Seiten bzw. etwa 3600 Zeichen) vorzulesen oder an einen unserer gestellten Vorleser zu übergeben, wenn Ihnen beim Gedanken an einen öffentlichen Auftritt das Herz stehen bleibt - solange die Zeit reicht. Die Teilnehmerliste wird nach Eingang der Anmeldungen unter catherine@fanpro.com oder vor Ort abgearbeitet - also lieber rechtzeitig anmelden. Die Texte müssen keinen Bezug zu den Rollenspielwelten haben, die Themenwahl ist also frei. Es muss sich aber um Prosa handeln – Gedichte oder szenische Darstellungen sind nicht zugelassen. Natürlich auch keine Sachtexte (wie etwa Abenteuer). Hier geht es um Ihre Romane und Kurzgeschichten! Dauer: ca. 120 Minuten>1.) „Ihr trefft euch in der Kneipe" - Abenteuer planen und gestalten. Dass Spieler selten dem vorgeschriebenen Pfad des Abenteuers folgen, ist jedem Spielleiter (schmerzlich) bewusst. Wie plant und gestaltet man nun ein eigenes Abenteuer - egal ob für DSA, Shadowrun oder ein beliebiges anderes Rollenspiel - so, dass trotzdem alle Spaß haben und die angestrebte Geschichte erzählt wird, ohne dass man die Spieler gängelt? Was für Abenteuertypen gibt es eigentlich, und wie erkenne ich, was für meine Idee wirklich geeignet ist? - Dauer: ca. 60 Minuten. >2.) „Stand aber so im Abenteuer" - Für Rollenspiele schreiben. Bezug nehmend auf die Veranstaltung „Ihr trefft euch in der Kneipe" (aber den Besuch nicht voraussetzend) behandelt dieser Vortrag Fragen zum Schreiben von Abenteuern und Quelltexten für Rollenspiele. Was sollte man vorgeben, was offen lassen, wann ist es zu viel, wann zu wenig? Wie erreicht man, dass die Spielleiter die Texte verstehen und so umsetzen, wie es gedacht war? - Dauer: ca. 60 Minuten. >3.) „Boah, wie im Kino" - Film- und Buchideen in der eigenen Gruppe umsetzen Am Beispiel von Filmen wie Alien, Indiana Jones, Blade Runner, Lethal Weapon oder Stirb Langsam und Büchern wie der Unendlichen Geschichte bringt diese Veranstaltung Licht in die Frage: Wie setzte man Ideen aus anderen Formaten erfolgreich und spielbar im Rollenspiel um. - Dauer: ca. 60 Minuten.>4.) Method Gamemastering - NSCs originell konzipieren und darstellen Method Actor sind Darsteller, die während eines Films oder eines Theaterstücks versuchen, sich nicht nur in eine Rolle zu versetzen, sondern die Rolle zu leben. Ganz so weit muss der Spielleiter nicht gehen, wenn er Antwort auf die Fragen sucht: Wie bekommt man seine Nichtspielercharaktere so hin, dass die Charaktere mit ihnen interagieren, dass nicht jeder Schmied so ist wie der andere und dass sie einen bleibenden Eindruck bei der Gruppe hinterlassen? Wie bereite ich NSCs vor und wie behalte ich den Überblick über sie? Dauer: ca. 60 Minuten. >Exeunt - oder: Als die Sonne wieder aufging, ritten sie immer noch Eine Textworkshop für Spielleiter und Autoren, die sich an der ultrakurzen Form versuchen wollen. Durchgeführt von Mareen Göbel, Alexander Wichert und Judith Rau. Welche Rollenspieler, welche Rollenspielerin kennt das nicht? Da reiten sie aus dem Bild, die Helden, die Nebenfiguren, hinein in den Sonnenuntergang,und eigentlich fängt da ihre Geschichte erst an. Das Schreiberlein erzählt sie aber nicht, deshalb müssen wir sie uns schon selbst darum kümmern. Und wenn wir das tun, warum nicht gleich für ein Abenteuer oder für unsere Leser? Nur wie? Es gibt viele Möglichkeiten, diesmal soll es jedoch wieder die Form der Ultrakurzgeschichte sein, vereint sie doch alles, was eine gute Geschichte ausmacht, auf kleinstem Raum. In maximal tausend Wörter wollen wir eine Begebenheit, eine Legende rund um zwei Figuren aus Alexander Wicherts Roman "Sand und Blut" erzählen, die das erreicht, was große Geschichten, gleichgültig wie lang sie sind, immer erreichen: Spannend ein Ereignis erzählen und auf ein Neues einen Sonnenuntergang für die Helden bereit halten, sei es, dass ein anderer den Faden aufnimmt und weiterspinnt, sei es, dass die Spielrunde sich mit Feuereifer in den nächsten Tag stürzt. Als Beispiel sollen uns Severo und Khorra, die Halborkin und der freigelassene Gladiator aus Alex' Roman "Sand und Blut" dienen. Gut, sie segeln in den Sonnenuntergang, aber das soll uns nicht stören. Oder? Sie könnte ja auch reiten. Es ist schließlich Ihre Geschichte, die an diesem denkenswerten, neuen Morgen beginnt. Zum Ablauf: Die Werkstatt gliedert sich in zwei Abschnitte. Im ersten stellen wir Ihnen den Sonnenuntergang vor, danach schreiben Sie über den neuen Sonnenaufgang für die beiden, schließlich diskutieren wir gemeinsam die entstandenen Geschichten. Papier und Bleistifte werden gestellt, Federkiele, Pinsel und Tinte wie Tusche sind, wenn gewünscht, mitzubringen. Insgesamt sollten Sie dafür mindestens drei Stunden rechnen und wir - wir rechnen auf Sie. Typ: Schreibwerkstatt Leitung: Mareen Göbel, Autorin (unter vielem anderen: Meridiana), moderiert unter teXtkraft.de online-Schreibforen und coached junge Autoren, Jurorin in div. Jurys, z.B. 42erAutoren, Story-Olympiade Judith Rau, Autorin (phantastisches Hörspiel (produziert vom SWR), Kurzgeschichten (z.B. Storyolympiade, Mitarbeit an Meridiana und der ZBA), moderiert unter teXtkraft.de online- Schreibforen und coached junge Autoren, Jurorin in div. Jurys, z.B. 42erAutoren, Story-Olympiade Alexander Wichert, DSA Autor: Blakharons Fluch (zusammen mit Christian Thon), Sand und Blut, Rabengeflüster (erscheint demnächst, zusammen mit Heike Wolf und Anja Jäcke).
Links zum Thema:
Quelle: FanPro Newsletter
Bild © by Danilo Hartmann
Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann

zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge