Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» News senden · Archiv «

Ausblick für die nächsten Monate
Bild © by Danilo Hartmann
FanPro
  09.10.2005 - 02:06:08 Uhr
Diesen Artikel drucken
Kategorie: FanPro
Autor: Tobias Häge
1040 Ansichten
0 Kommentar(e)
Niemand soll behaupten, Thomas und ich würden jetzt bis zur Messe auf der faulen Haut liegen. Über der Arbeit an "Rückkehr des Kaisers" und dem "Großen Fluss" haben sich einige andere Projekte aufgestaut, die wir nun abarbeiten müssen. Mit ein wenig Glück können es die "Skaldensänge" noch bis Ende dieses Monats schaffen, und ebenso "Kar Domadrosch". Allerdings möchte ich meine Hand dafür nicht ins Feuer legen, es kann auch Anfang November werden.

Die "Skaldensänge" sind die verspätete Abenteuer-Anthologie zu "Unter dem Westwind". Einige Abenteuer davon sind so geschrieben, dass man sie als Kampagne spielen kann – aber natürlich auch einzeln. Details schreibe ich im nächsten Newsletter, denn bis dahin werde ich die Abenteuer genauer kennen. "Kar Domadrosch" ist ebenfalls eine Abenteuer-Sammlung zu einer Regionalbeschreibung, und zwar zu "Angroschs Kindern". Daher auch der fremdartig klingende Name, bei dem es sich um einen zwergischen Ausruf handelt, der so viel wie "Auf ins Abenteuer!" bedeutet. Das erste Abenteuer dieser Anthologie, "Sagenhaftes Lolgrolmosch" von Armin Bundt, führt die Helden zu einem Ort, von dem zwergische Erzählungen behaupten, dass hier ein uraltes Volk Apparate und Maschinen gebaut hätte, die ohne Antrieb von außen immer weiter laufen. Wie üblich steckt ein Körnchen Wahrheit hinter diesen Sagen ... In "Bruderzwist" von Daniel Jödemann werden die Helden zu einer Geburtstagsfeier in die Hügellande eingeladen. Bevor sie allerdings in den Genuss der traditionell reichlichen und guten Kost kommen, müssen sie noch einen alten Streit schlichten – und das ist bei der legendären Sturköpfigkeit dieser Zwerge nicht so einfach, wie es sich anhört. "In den Hallen von Hartromlosch" (Sebastian Thurau) gilt es, einen Diebstahl aufzuklären. Der Täter scheint schnell gefasst, aber er beteuert seine Unschuld. Weil seine Täterschaft aber allzu leicht zu beweisen ist, kommen die Zwerge gar nicht auf die Idee, weitere Nachforschungen anzustellen. Das müssen dann schon findige und clevere Helden tun. Daniel Jödemanns zweites Abenteuer, "Das Vermächtnis des Drachen", gibt unerschrockenen Recken vor den Kulissen der neu entstehenden Heimstatt der Brillantzwerge die Möglichkeit, auf die Spur einer sehr alten Bedrohung zu kommen. (Puh, ich merke mal wieder, wie schwer es ist, einem spannenden Abenteuer halbwegs gerecht zu werden, ohne irgendwelche Meisterinformationen herauszugeben. Bei diesem hier will es mir nicht gelingen. Also schnell weiter, bevor ich doch noch etwas verrate.) Den Rest des Bandes füllen drei Szenariovorschläge ("Xenos' Ring" von Armin Bundt, "Der zweite Mann" und "Um des Königs Bart", beide von Stephanie von Ribbeck). Das ursprünglich für diesen Band verfasste Abenteuer "Die letzte Wacht" von Katharina Pietsch, Daniel Jödemann und Martin Lorber ist nun doch nicht in diesem Band enthalten und wird als Einzeltitel erscheinen. Denn der Inhalt dieses Abenteuers ist zu wichtig, um Teil einer Anthologie zu sein. Vorerst sei nur so viel verraten: Die Umwälzungen der letzten Jahre haben auch für das Kleine Volk dauerhafte Folgen, denn Aventurien ist nicht mehr das, das es vor Borbarads Erscheinen gewesen ist. Ursprünglich hatten wir ja mal vor, auch die Neuauflage für Myranor bis zur Messe fertig zu haben. Das ist uns leider nicht gelungen – ein fester Erscheinungstermin steht zwar noch nicht, aber es wird auf jeden Fall noch in diesem Jahr sein.
Links zum Thema:
Quelle: FanPro
Bild © by Danilo Hartmann
Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann

zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge