Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» News senden · Archiv «

FanPro Newsletter September 02 #11
Bild © by Danilo Hartmann
FanPro
  24.09.2002 - 16:31:00 Uhr
Diesen Artikel drucken
Kategorie: FanPro
Autor: Tobias Häge
675 Ansichten
0 Kommentar(e)
Tja was soll man dazu noch sagen, die Magiebox ist fast fertig und wird zur Messe in Essen (Ende Oktober) auf den Markt kommen. Ebenfalls fast fertig ist der Aventurische Bote 97 der nächste Woche wohl in den Briefkästen landen wird.

#################### DSA ######################## So viel zu berichten und so wenig Zeit! Ich weiß gar nicht, wo ich anfange soll, denn eigentlich wüsste ich schon wieder bis zu den Ohren in der Magiebox versunken sein (bitte nicht wörtlich nehmen). Ja, sie wird zur Messe erscheinen (wenn keine Katastrophe das verhindert), sie wird 35 Euro kosten, aber noch voller sein als Schwerter und Helden. So viel erst einmal, um die dringendsten Fragen zu beantworten. Jetzt aber zu den Details. Die Box enthält wieder drei Bücher: In 'Aventurische Zauberer' sind genau die beschrieben: alle Professionen, die sich intensiv mit Zauberei beschäftigen, also Magier, Hexen, Druiden, Geoden, Scharlatane, Sharisadim (und andere Zaubertänzer), Schelme, norbardische Zibiljas, novadische Derwische, Gjalskerländer Tierkrieger, echsische Kristallomanten, Ferkina-Besessene, Alchimisten und generische Magiedilettanten. Dazu die Rassen, Kulturen und Professionen der Elfenvölker und das Waldmenschenvolk der Darna. Nicht genannt sind die Schamanen (die wegen ihrer priesterähnlichen Aufgaben einen Platz in der vierten Box finden werden) und damit auch die nivesischen Wolfskinder und die Kultur der Nuanaä-Lie. Dazu gibt es natürlich auch wieder eine Menge an Sonderfertigkeiten, die sich auf die eine oder andere Weise um Magie drehen, magische Vor- und Nachteile und zahlreiche Rituale, die den unterschiedlichen Professionen zugeordnet sind (Elfenlieder, Stabzauber, magische Tänze etc.). Mit 192 Seiten das dickste Buch ist das 'Liber Cantiones', das an die Stelle des alten 'Codex Cantiones' tritt. In ihm sind über 250 Zaubersprüche enthalten, die wohl jeden Zauberer glücklich machen. Da jeder Spruch auch noch modifiziert werden kann, entstehen über 1.000 unterschiedliche Zauberwirkungen. Sprich: Um einen Flim Flam in einer anderen Farbe erstrahlen zu lassen, ist jetzt nicht mehr die Zauberwerkstatt nötig, sondern man muss den Zauber nur gut genug beherrschen. Dafür ist es einem Meister des Faches aber auch möglich, den Ignifaxius auf mehrere Ziele gleichzeitig oder in Form eines Feuerkegels zu sprechen. Leider, leider war es uns nicht möglich, das Liber Cantiones in das bewährte und beliebte DIN A5-Format zu bringen – es hätte sonst über 350 Seiten gehabt und nicht mehr in die Box gepasst. Aber für die, die es interessiert: Es gibt in der Redaktion Pläne, in Zukunft eine Edelausgabe des LC herauszubringen, in kleinerem Format und in Kunstledereinband - ein richtiges Zauberbuch also. Aber das ist vorerst noch Zukunftsmusik. Band Nummer drei (ich werde auch in den nächsten 20 Jahren nicht lernen, ob er nun 'Mit Wissen und Willen' oder 'Mit Willen und Wissen' heißt (er heißt, äh, ... 'Mit Wissen und Willen', sagt zumindest Ralf; Anm. Thomas) weswegen ich am liebsten nur vom 'MWW' spreche ...) ist das Regelbuch der Box. Wie wird gezaubert, wer kann welche Zauber lernen, wie kann ein Zauberer seine hart verdienten Abenteuerpunkte verprassen etc. Um einen kurzen Eindruck zu vermitteln, hier nur mal zwei bemerkenswerte Neuerungen: Alle Zauberer werden in drei Kategorien eingeteilt, Voll-, Halb- und Viertelzauberer. Dabei sind die Vollzauberer diejenigen, die den Umgang mit Zauberei in den Mittelpunkt ihres Lebens gestellt haben (Magier, Hexen, Druiden, Geoden, Kristallomanten, Elfen), während Halbzauberer nur einen bestimmten Aspekt der Magie beherrschen: Sharisadim ihre Zaubertänze, Scharlatane ihr Illusionen, Zibiljas ihre Rituale etc. Viertelzauberer sind mehr oder weniger Magiedilettanten, von denen einige allerdings ihre Kräfte in eine bestimmte Richtung kanalisiert haben: etwa die Alchimisten, die magische Tränke brauen können, oder die Tierkrieger, die Eigenschaften bestimmter Tiere annehmen können und damit zu hervorragenden Kämpfern, Jägern oder Kundschaftern werden. Zweite Neuigkeit: An die Stelle der alten Spezialgebiete sind nun die 'Merkmale' getreten, wobei Zauber oft auch mehrere Merkmale haben (der Ignifaxius ist eben nicht nur ein Schadenszauber, sondern eben auch ein Feuerzauber). Zauberer können als Sonderfertigkeit Merkmalskenntnisse erwerben, was für sie das Erlernen aller Zauber mit dem betreffenden Merkmal erleichtert. Die Zauber haben alle eine Schwierigkeit zwischen A (Flim Flam) und F (Invercano) und werden auch nach diesen Spalten der SKT gesteigert – über Merkmalskenntnisse ergibt es sich aber, dass die meisten wichtigen Zauber höchstens nach Spalte A bis C gesteigert werden müssen. Schwieriger ist es allerdings, einen Zauber in einer 'fremden Repräsentation' zu lernen, sprich: ein Zauberer einen Schelmenstreich oder ein Elf einen Zauber, den sonst nur die Hexen beherrschen. Natürlich wird es auch in dieser Box wieder acht Archetypen geben, die spielfertig vorbereitet sind und anhand derer man sich ein Bild der unterschiedlichen Möglichkeiten machen kann, magische Helden zu erstellen. So, jetzt aber genug zu der Magiebox, ansonsten noch ein paar weitere Dinge. Nicht mehr lange kann es dauern, bis 'Handelsfürsten und Wüstenkrieger' auf den Markt kommt. Der Hintergrundband zu Myranor ist an sich schon seit längerer Zeit fertig, aber auf Grund von Missverständnissen mit unserem Drucker wird es erst im Oktober wirklich die Läden erreichen. Für Aventurien ist der Band 'Kreise der Verdammnis' in Sicht. Ähnlich wie bei den 'Schwarzen Splittern' handelt es sich um eine Sammlung von Kurzabenteuern, die allesamt in den Schwarzen Landen spielen. Allerdings hängen diesmal alle Abenteuer zusammen, und der Ausgang des Finales wird historische Bedeutung für de Kampf gegen die Heptarchien haben. Unter der Redaktion von Stefan Küppers (letztes Abenteuer 'Zyklopenfeuer') hat sich ein Team aus Neuautoren und bekannten Namen zusammengefunden: Christian Hötting, Ulrich Kneiphof, Jörg Middendorf, Frank Parting und Anton Weste. Ansonsten muss ich gestehen, dass der dritte Teil der Spielstein-Trilogie ('Der Händler') deutlich hinter seinen Terminen herhinkt – vor lauter Magiebox komme ich nicht dazu, das Abenteuer fertig zu schreiben. Zum Inhalt kann gesagt werden, dass die Helden sich aus der Wildnis herausbewegen und nur ein Stadtabenteuer erleben dürfen. Und auch hier ist manches nicht so, wie es auf den ersten Blick erscheint. Vielleicht besucht uns ja der eine oder andere von Ihnen auf der Messe, wo wir auch für Fragen und Kritik zur Verfügung stehen – zumindest so weit so etwas im Rahmen einer solchen Veranstaltung überhaupt zu gewährleisten ist. Spielrunden wird es auf dieser Messe jedoch leider überhaupt keine geben. Tut uns Leid, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass in Essen allerhöchstens Mini-Spielrunden von anderthalb bis zwei Stunden zu realisieren wären, und in dieser Zeit kommen die Helden kaum dazu, sich auch nur kennen zu lernen. Wer also auf eine Veranstaltung fährt, sollte lieber auf einen Con fahren: am besten auf den RatCon, oder aber auf den NordCon, den FeenCon, Hannover Spielt, den Dreieich-Con (wo wir aller Wahrscheinlichkeit nach wieder präsent sein werden) oder wie sie alle heißen. Zu guter Letzt: Der Aventurische Bote 97 ist beim Drucker und sollte im Laufe der nächsten Woche bei allen Abonnenten im Briefkasten liegen. Bis hoffentlich bald, Florian Don-Schauen [ mailto:florian@fanpro.com ]
Bild © by Danilo Hartmann
Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann

zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge