Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» News senden · Archiv «

FanPro Newsletter November 02 #13
Bild © by Danilo Hartmann
FanPro
  26.11.2002 - 16:48:00 Uhr
Diesen Artikel drucken
Kategorie: FanPro
Autor: Tobias Häge
651 Ansichten
0 Kommentar(e)
es scheint so als hätten die Mitarbeiter etwas mehr Zeit nach der anstrengenden Arbeit an der Zauberei & Hexenwerk Box für DSA 4, auch wird von Sara Nick noch vor Wheinachten ein weiterer Newsletter versprochen. Doch nun zum Newsletter des Monats November. Viel spaß!

######################### DSA ############################### Nachdem wir also etwas erstaunt festgestellt haben, dass es wirklich ein Leben nach der Magiebox gibt, haben wir uns mit größtem Elan (oder zumindest dem, was wir derzeit aufbringen können) auf die nächsten Projekte gestürzt. Wichtigstes, wenn aber auch langfristigstes Projekt davon ist natürlich die vierte und letzte Regelbox: Götter und Dämonen. Hier sind wir noch in der Planungsphase, daher kann ich noch wenig verlässliche Aussagen dazu treffen. Nicht einmal der genaue Erscheinungstermin liegt fest, angestrebt ist die "späte Mitte" des kommenden Jahres. Über den Inhalt gibt der Titel eigentlich schon ausreichende Auskunft: Es wird um Götter und Religionen gehen, und dabei auf vielfachen Wunsch auch weniger "Zwölfgötter-zentriert", als das bisher der Fall war. Rastullah, die Himmelswölfe, Swafnir, Rur und Gror und wie sie alle heißen mögen bekommen also mehr Beachtung. Mit ihnen werden nicht nur die Geweihten aller möglichen Gottheiten vorgestellt, sondern auch die unterschiedlichen Arten von Schamanen, die ja in ihren jeweiligen Stammesverbänden auch so etwas wie einen Priesterstatus haben. Da es aber eben auch um Religion geht, wird auch der Götterglaube im Alltag näher erklärt: Es geht eben nicht nur um die Priester, sondern auch darum, wie ein Zwölfgöttergläubiger zu Tempelbesuchen steht, wie oft ein Novadi zu Rastullah betet etc. Der andere große Komplex ist die Dämonologie. Was für dämonische Wesenheiten gibt es, wie können sie beschworen werden und was für Folgen hat das. Es wird sich nicht vermeiden lassen, einige der Mysterien der aventurischen Götter- und Dämonenwelten festzulegen, um regeltechnische Klarheit zu erlangen. Aber erstens wird dies in einem eigenen Band geschehen, der einzig und allein für das Auge des Spielleiters gedacht ist und ? um hier allzu großen Befürchtungen vorzubeugen ? auch immer noch sehr viele Dinge offen lässt, damit der Meister hier selbst DSA- Veteranen noch vor große Geheimnisse stellen kann. Vermutlich wird es nach dieser Box mehr Geheimnisse und offene Enden geben als vorher. Während also die G&D-Box erst anläuft, gibt es auch noch einige Projekte, die mit etwas Glück vor Weihnachten bei den Händlern liegen. Stefan Küppers? Abenteuer "Das vergessene Volk" ist für sehr fortgeschrittene Helden gedacht, denn eine gefährliche Expedition führt ins Herz des Orklands. Stefan hat in seinem Abenteuer viele Handlungsfäden aus der 1986/87 erschienenen Orkland-Trilogie aufgenommen und weitergesponnen. Wenn also eine Heldengruppe in das Abenteuer geschickt wird, die schon an der Orkland-Kartographierung teilgenommen hat, sind ihr einige Déjà-vu-Erlebnisse sicher, aber auch ohne Kenntnis der alten Abenteuer ist dies ein spannendes, rätselhaftes und mit vielen Aha-Effekten angereichertes Abenteuer. Mehr soll hier nicht verraten werden, allerhöchstens noch so viel, dass auch Leser von Tom Finns Roman Greifenoper auf einige bekannte Gesichter treffen werden. Auch schon recht weit gediehen ist "Fluch vergangner Zeiten". In diesem Band finden sich zwei Kurzabenteuer, die beim Abenteuer-Wettbewerb von Hannover Spielt in diesem und dem letzten Jahr jeweils den ersten Platz belegt haben. Stephanie von Ribbecks "An den Quellen des Harotrud" führt die Helden auf der Suche nach einem Geweihten in entlegene Gebiete Südaventuriens, wo sie nicht nur den Verbleib des Geweihten aufklären müssen, sondern dabei gleich noch in Geschehnisse verwickelt werden, die nicht nur sie selbst in tödliche Gefahr bringen. "Der Reigen der fünf Schwestern" von Sasa Stanisic spielt in einem kleinen Dorf an einem (fast) beliebigen Ort irgendwo in Aventurien. Hier geraten die Helden in einen Strudel aus Eifersucht und Rache, der schon seit Generationen seine Opfer fordert. Nur clevere und geschickte Helden haben die Möglichkeit, die Hintergründe ans Licht zu bringen und damit den Reigen der fünf Schwestern für immer zu beenden. "Erben des Zorns" von Niklas Reinke ist ein Abenteuer in Almada, das ebenfalls textlich schon vorliegt. Ob wir es noch schaffen, es in diesem Jahr zum Drucker zu bringen, kann ich leider noch nicht versprechen. Außerdem muss ich zugeben, bisher noch keinen Blick hineingeworfen zu haben, so dass ich über den Inhalt hier auch noch keine Details verraten kann. Da ich nicht weiß, ob ich in diesem Jahr noch einmal einen Newsletter schreiben werde, wünsche ich Ihnen vorsichtshalber schon jetzt eine stressfreie Weihnachtszeit und einen rutschfreien Übergang nach 2003 ? auf ein weiteres spannendes, abenteuerreiches Jahr! Ihr Florian Don-Schauen [ mailto:florian@fanpro.com ]
Bild © by Danilo Hartmann
Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann

zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge