Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» Übersicht · Alle · Abenteuer · Computer · Hörbücher · Regelwerke · Romane · Spielhilfen · Suche «

Brogars Blut
Art: Gruppenabenteuer | Erscheinungsdatum: 01.12.1998 | Stand: 08.01.2004
 alle Abenteuer der Region: Schwarze Lande anzeigen
 alle Abenteuer mit Handlungsort: Garetien, Schwarze Lande anzeigen

© by FanPro GmbH
© by FanPro GmbH
 
DSA Limbus Bewertung  (Hilfe?)
Stimmung: 6.50 von 10
Details: 6.50 von 10
Komplexität: 5.50 von 10
Ausstattung: 6.00 von 10
Preis/Leistung: 1.00 von 10
Besucher Bewertung
1 Besucher bewertete(n) dieses Produkt im Durchschnitt mit:

1.00 1.00 von 10.00 Punkten
Bewerten  
1 = schlecht / 10 = super
 
Abenteuernummer: A083
Autor(en): Heike Kamaris, Jörg Raddatz
Cover: Ertugrul Edirne
System/Edition: DSA 3
Seitenanzahl: 68
Preis: 0.00 Euro
ISBN: 3-89064-326-4
Verlag: FanPro GmbH
Komplexität(Meister): hoch
Komplexität(Spieler): mittel
Erfahrung(Helden): Erfahren (6-10)
Anforderungen(Helden): Talenteinsatz, Interaktion, Kampffertigkeiten
Anzahl Helden: 3-5
Region: Schwarze Lande
Ort: Garetien, Schwarze Lande
Zeit: 1021 BF
 
Werbetext:
Schatodor, die lichtdurchlutete Hauptstadt der Brilliantzwerge, ist unter dem Ansturm der Schwarzen Horden gefallen, die unterirdischen Teile des Bergkönigreiches Lorgolosch werden erbittert umkämpft. Verräter unter den Angroschim - die sich selbst Angehörige von Brogars Blut nennen - und finsterste Zauberei warten darauf, Calamans Volk den Todesstoß zu versetzen. Und so faßt Albrax, der neue Hochkönig aller Zwerge, einen verwegenen Plan, in dessen Mittelpunkt der uralte Geode Xenos und die neuen Helden stehen ... Ein Abenteuer am Rande der Borbarad-Kampagne
 
Rezension:
Die Helden werden in Garetien auf dem Zwergenfest vom Hochkönig angeworben, Xenos in die Beilunker Berge zu eskortieren, um das Volk der Brillantzwerge vor dem Untergang zu bewahren. Der Plan sieht vor, die Helden als borbaradianische Spezialeinheit zu tarnen und Xenos als ihren Gefangenen auszugeben. Dies schließt die Verwendung von Praioten und Rondrageweihten von vornherein aus. Der erste Teil des ABs behandelt den Weg durch die Trollzacken, die unterquert werden – durch die längst vergessene Zwergenstadt Aradolosch. Hier herrscht die Atmosphäre von Khazad Dum aus dem „Herrn der Ringe“ vor. Der zweite Teil des ABs behandelt den Marsch durch die Schwarzen Lande, wo die Helden ohnmächtig (um ihren Auftrag nicht zu gefährden) die neuen Zustände mit ansehen müssen. Der dritte Teil führt zu den Beilunker Bergen nach Schatador, wo die Brillantzwerge einen aussichtslosen Kampf gegen die Zwerge von Brogars Blut und „Agrimoths Schlund“, eine unheilige, beseelte Höllenmaschine führen, gegen die die Helden vor dem furiosen Finale antreten müssen. Bewertung: Die Geschichte ist durchweg spannend, und die Helden sind ständig auf den Tod bedroht. Der Meister hat kaum Möglichkeiten, die Spieler plausibel am Leben zu erhalten, und die Spannung ist ungebrochen. Das AB lässt sich trotz der Stufenangabe auch mit den Gezeichneten spielen (wofür es meiner Meinung nach sogar gedacht ist), am besten zwischen den beiden Teil ABs aus „Rausch der Ewigkeit“. Furios, spannend und fordern präsentiert es sich fast die gesamte Dauer. Auflage für die Verwendung diverser Heldentypen ist eine gewisse Berühmtheit, denn sie werden vom Zwergenkönig selbst auserwählt, was wiederum die Gezeichneten sinnvoll macht. Fazit: Spannendes Nebenlinienabenteuer zur Borbaradkampagne, dass mit viel Monumentalität, Epik und Tragik spielt und die Helden in arge Not bringt, um sie am Ende doch als Sieger dastehen zu lassen. © by [email=tasfarlel_der_feilscher@web.de]Setfan Sasse[/email]
 
Weitere Abenteuer des/der Autor(en):

Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann
zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge