Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» Übersicht · Alle · Abenteuer · Computer · Hörbücher · Regelwerke · Romane · Spielhilfen · Suche «

König der Diebe
Art: Romane | Erscheinungsdatum: 04.03.2004 | Stand: 20.04.2004
 alle Romane der Region: Mittelreich anzeigen
 alle Romane mit Handlungsort: Darpatien, Rommylis anzeigen

© by FanPro GmbH
© by FanPro GmbH
Bezugsquellen:
 
König der Diebe bei Amazon.de bestellen
 
DSA Limbus Bewertung  (Hilfe?)
Stimmung: 0.00 von 10
Details: 0.00 von 10
Komplexität: 0.00 von 10
Ausstattung: 0.00 von 10
Preis/Leistung: 0.00 von 10
Besucher Bewertung
1 Besucher bewertete(n) dieses Produkt im Durchschnitt mit:

9.00 9.00 von 10.00 Punkten
Bewerten  
1 = schlecht / 10 = super
 
Romannummer: 073
Autor(en): André Wiesler
Cover:
Innenillustrationen:
Seitenanzahl: 327
Preis: 7.95 Euro
ISBN: 3-453-87076-X
Verlag: Wilhelm Heyne Verlag GmbH & Co. KG
Region: Mittelreich
Ort: Darpatien, Rommylis
Zeit:
 
Werbetext:
Ein neues Epos aus der Welt des Schwarzen Auges, Deutschlands beliebtesten Fantasy-Rollenspiel: Der lebenslustige Hangard genießt seine Tage als König der Diebe, bis ihm ein mysteriöser Konkurrent die Krone streitig macht. Aus dem anfangs freundlichen Wettstreit wird schnell ein Kampf auf Leben und Tod.
 
Rezension:
Der lebenslustige Fassadenkletterer Hangard vom Wiesenfeld genießt seine Tage als König der Diebe von Rommilys, bis ein mysteriöser Konkurrent ihm die Krone streitig macht - keine zwei Wochen vor dem Tag des Phex. Doch der freundliche Wettstreit der beiden Fuchskinder wird schnell zu einem Ringen um Leben und Tod, als ungeahnte Gefahren in Erscheinung treten. Hangard vom Wiesenfeld hat seinen Titel als König der Diebe von Rommilys schon wieder so gut wie sicher, als ihm eine fremde Diebin den Titel streitig machen will. So soll ein letzter , dreister Diebstahl das Duell entscheiden. Hangard stielt ein magisches Artefakt, welches ihm gleich mehrere Wettstreiter wieder abnehmen wollen und viele Opfer fordert. Der Dieb muss sich mit einer Gruppe Tobrier zusammentun, welche sich als Dämonenjäger ausgeben. Von ihnen erfährt Hangard, welche Gefahren das Artefakt birgt und warum es zerstört werden müsse. So macht sich die Gruppe auf, die Statuette zu zerstören, doch stellen sich ihr noch weitere Hindernisse und Gefahren. Wiesler ermöglicht mit seinem Roman "König der Diebe" zahlreiche Einblicke in das Leben der Diebe und die Stadt Rommilys. Die einzelnen Kapitel der Geschichte werden durch zahlreiche Interludien getrennt, welche die Handlungen anderer Personen und Orte wiedergeben. Leider wirken die Interludien anfangs etwas irritierend, da der Leser ständig mit neuen Personen vertraut gemacht wird. Jedoch gewöhnt man sich recht schnell an den ungewöhnlichen Stil. Wenn auch die sich entwickelnde Handlung nicht vorherzusehen ist, kommt das Ende nicht besonders überraschend, was allerdings nicht unbedingt negativ anzusehen ist. Zwar gefallen mir persönlich "Dämonenromane" eher weniger, doch "König der Diebe" bietet zudem noch einige Einblicke ins Leben der Fuchskinder und sorgt somit für eine gewisse Vielfalt an aventurischen Besonderheiten. Fazit: Ich persönlich kann den Roman nur empfehlen. Er bietet eine nette Geschichte mit "Happy End", allerdings auch viel Blutvergießen und Brutalität.(aber was will man von Dämonen erwarten...) Im Großen und Ganzen bleibt mir nur zu sagen: durchaus lesenswert
 
Weitere Romane des/der Autor(en):

Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann
zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge