Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» Übersicht · Alle · Abenteuer · Computer · Hörbücher · Regelwerke · Romane · Spielhilfen · Suche «

Das Grauen von Ranak
oder die Küste der Gefahren
Art: Gruppenabenteuer | Erscheinungsdatum: 01.07.1986 | Stand: 20.11.2003
 alle Abenteuer der Region: Al Anfa/Tiefer Süden/Regenwald anzeigen
 alle Abenteuer der Kampagne: Südmeertetralogie anzeigen
 alle Abenteuer mit Handlungsort: Brabak anzeigen

© by FanPro GmbH
© by FanPro GmbH
 
DSA Limbus Bewertung  (Hilfe?)
Stimmung: 5.00 von 10
Details: 4.50 von 10
Komplexität: 4.50 von 10
Ausstattung: 4.50 von 10
Preis/Leistung: 1.00 von 10
Besucher Bewertung
0 Besucher bewertete(n) dieses Produkt im Durchschnitt mit:

0.00 0.00 von 10.00 Punkten
Bewerten  
1 = schlecht / 10 = super
 
Abenteuernummer: A006
Autor(en): Werner Fuchs, Ralf Strehle
Cover: Claus D. Biswanger
Innenillustrationen: Jochen Fortmann
System/Edition: DSA 2
Seitenanzahl: 56
Preis: 0.00 Euro
ISBN: 3-426-30031-1
Verlag: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. (München) + Schmidt Spiel & Freizeit GmbH (Eching)
Komplexität(Meister): mittel
Komplexität(Spieler): mittel
Erfahrung(Helden): Erfahren(8-12)
Anforderungen(Helden): Talenteinsatz, Zauberfertigkeiten, Kampffertigkeiten
Anzahl Helden: 3-5
Region: Al Anfa/Tiefer Süden/Regenwald
Ort: Brabak
Zeit: 1000 BF
 
Werbetext:
Das Grauen von Ranak ist der erste Teil der Südmeertetralogie: Ein Efferdtempel an der Steilküste des Königreichs Brabak ist von eigenartigen Wesen übernommen worden, die über erschreckende Fähigkeiten verfügen. Die Helden müssen in diesem Abenteuer den Tempel befreien.
 
Weitere Abenteuer des/der Autor(en):

Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann
zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge