Startseite · Bardensänge · Produkte · Kurioses · Downloads · Impressum
 

» Übersicht · Alle · Abenteuer · Computer · Hörbücher · Regelwerke · Romane · Spielhilfen · Suche «

Der Zug durch das Nebelmoor
Die Sümpfe des Lebens
Art: Gruppenabenteuer | Erscheinungsdatum: 08.08.1995 | Stand: 07.01.2004
 alle Abenteuer der Region: Weiden anzeigen
 alle Abenteuer mit Handlungsort: Weiden, Neunaugensee, Nebelmoor anzeigen

© by FanPro GmbH
© by FanPro GmbH
 
DSA Limbus Bewertung  (Hilfe?)
Stimmung: 6.50 von 10
Details: 4.50 von 10
Komplexität: 5.00 von 10
Ausstattung: 4.00 von 10
Preis/Leistung: 1.00 von 10
Besucher Bewertung
0 Besucher bewertete(n) dieses Produkt im Durchschnitt mit:

0.00 0.00 von 10.00 Punkten
Bewerten  
1 = schlecht / 10 = super
 
Abenteuernummer: A058
Autor(en): Frank Pfeifer, Karsten Wurr
Cover: Ertugrul Edirne
System/Edition: DSA 3
Seitenanzahl: 0
Preis: 0.00 Euro
Verlag: FanPro GmbH
Komplexität(Meister): niedrig
Komplexität(Spieler): niedrig
Erfahrung(Helden): Einsteiger (1-3)
Anforderungen(Helden): Anforderungen: Kampffertigkeiten
Anzahl Helden: 3-5
Region: Weiden
Ort: Weiden, Neunaugensee, Nebelmoor
Zeit: 1001 BF
 
Werbetext:
Aventuriens Sümpfe sind tödliche Landschaften. Wer seine fünf Sinne beisammen hat, meidet diese Plätze. Wenn man aber doch einmal hineingerät, dann geht es meistens ums nackte Überleben - ganz gleich, ob Sie allein oder in einer Gruppe unterwegs sind. Die beiden Sieger aus dem Abenteuer-Autorenwettbewerb des Jahres 1985 entführen Sie in die gefährlichsten Gegenden unseres Kontinents: Folgen Sie ihnen ins Reich der Irrlichter und Moorgeister: allein in die Sümpfe des Lebens oder mir Ihren Gefährten im Zug durch das Nebelmoor.

Kommentar schreiben
Felder mit * müssen ausgefüllt werden [Hilfe]
 
  Name*:  
  Email*:  
  Homepage:  
  Wohnort:  
  Kommentar*:
BBCodes & Smilies ist an
HTML ist aus
 
   
 
Bild © by Danilo Hartmann
zurück
DSA Limbus Skript - Version 2.0.2 vom 20.02.2012
© by DSA Limbus 1999-2017 • Email an die Webmaster
Rechtliches & Technisches • Design & Skripte by Tobias Häge